Was erfahren die Teilnehmer in einer Aufstellung?

In einem Familienaufstellungsseminar werden nacheinander die Anliegen jedes Teilnehmers „aufgestellt“.

Die jeweils anderen Teilnehmer und die Beisitzer übernehmen dabei die Stellvertreterrollen. Während jeder Aufstellung wird die Verstrickung ans Licht gebracht und durch die Herstellung der vorher fehlenden Ordnung gelöst.

Neben diesen Antworten zu seinem eigenen Anliegen erlebt jeder Teilnehmer gleichzeitig eine tiefe Erfahrung in der sensiblen Wahrnehmung der Systeme anderer Teilnehmer; dadurch öffnen sich ihm neue Bewusstseinsebenen, die ihn wachsen lassen.

Was ist ein Beisitzer?

Ein Beisitzer ist kein Zuschauer. Ein Beisitzer stellt zwar kein eigenes Anliegen auf, trägt aber durch Mitwirkung als Stellvertreter aktiv zum Geschehen bei. Dabei kann auch er seine eigene Wahrnehmung sensibilisieren und vieles für sich selbst mitnehmen, zum Beispiel kann er eigene Verstrickungen, Verhaltensmuster und Gefühle dabei erkennen. Das Bewusstsein wächst durch diese tiefe Erfahrung.

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie noch Fragen haben, gerne werde ich Ihnen diese beantworten.